WT • Walk-Up

Klasse: Anfänger | Leicht | Beginner

1 |  A Ödensee 2008  

3er Walk up mit Einzelmarkierungen vorne/hinten

Der Startplatz für den Walk-up befindet sich auf einer welligen, leicht ansteigenden Wiese. Nachdem die drei Gespanne mit Richterbegleitung ca. 10 m Weg zurückgelegt haben, wird nach Abgabe eines Schusses, von dem in ca. 40 m Entfernung stehenden Werfer, Dummy 1 geworfen. Nachdem Hund 1 das D1 abgeben hat, drehen sich alle Gespanne um. Nach Abgabe eines weiteren Schusses fällt D2 in ca. 35 m Entfernung. Dieses muss von Hund 2 gearbeitet werden. Nach der Abgabe von D2 drehen sich wieder alle um 180°, und der Weg wird wieder ca. 10 m fortgesetzt. Nach einem Zeichen von der Richterin fällt in ca. 40 m Entfernung D3 mit Schuss, dieses wird von Hund H3 gearbeitet. Nachdem sich alle Gespanne wieder um 180° gedreht haben, fällt D4. Dieses wird nun von Hund 1 gearbeitet. Erneut drehen sich alle Gespanne um 180° und der Weg wird wieder um ca. 10 m fortgesetzt. Nach einem Zeichen von der Richterin fällt in ca. 40 m Entfernung D5 mit Schuss, dieses wird von Hund H2 gearbeitet. Nachdem sich alle Gespanne zum letzten Mal um 180° gedreht haben, fällt D6. Dieses wird nun von Hund 3 gearbeitet.


Klasse: Fortgeschrittene | Mittel | Novice

1 |    F   Raisting 2008  

3er Walk up mit Einzelmark seitlich vorne und Blind seitlich hinten

Der Startplatz für den Walk-up befindet sich auf einer welligen, leicht ansteigenden Wiese, die zur rechten Seite hin stärker abfällt. Nachdem die drei Gespanne mit Richter- und Helferbegleitung ca. 15 m Weg zurückgelegt haben, wirft der in ca. 30 m Entfernung rechts seitlich stehender Helfer, ein Dummy mit Geräusch hangabwärts. Zuerst muss jedoch der in der Mitte stehende Hund, das vom linken Helfer am Startpunkt ausgelegte Dummy D1 als Blind holen. Anschließend darf der rechts stehende Hund H1 das Memory-Mark als D2 holen. Nach einem Platztausch (H1 geht auf Position von H3, H2 und H3 rücken um eine Position nach rechts) beginnt der Ablauf von neuem. Zuerst der Wurf eines Dummys nach (D4) seitlich vorne hangabwärts. Blind (D3) seitlich nach hinten arbeiten, dann Memory-Mark und erneuter Platztausch. Und noch einmal von vorne.


2 |   F    BLC 2009  

Zwei Einzel Markierungen aus einem Walk-up.

Der Startplatz für den Walk-up befindet sich auf einer leicht ansteigenden Wiese, die mittig von einem Bach geteilt wird. Nachdem die zwei Gespanne mit Richterbegleitung ca. 10 m Weg zurückgelegt haben, wird nach Abgabe eines Schusses, von dem auf der anderen Bachseite stehenden Werfer, Dummy 1 geworfen. Der näher zum Bach stehende Hund 1 hat D1 zu holen. Danach wird der Weg fortgesetzt. Nach Abgabe eines weiteren Schusses fällt D2 hinten rechts ebenfalls auf der anderen Bachseite. Dieses muss von Hund 2 gearbeitet werden. Danach werden die Plätze getauscht und derselbe Ablauf wiederholt sich. Der näher zum Bach gehende Hund holt das erste Dummy, der andere Hund holt das Zweite.


3 |    F    MC 2009     TyC 2009  

2er-Walk-up im hohen nassen Grasbewuchs

2 Gespanne starten in der Line. Nach ca. 8 m Weg Markierung D1 mit Schuss nach vorne ins hohe Gras in ca. 40 m Entfernung, Hund H1 holt. Walk-up wird weitere 8 m fortgesetzt, Schuss hinten, Mark D2 ins hohe Gras ebenfalls in ca. 40 m Entfernung, Hund H2 holt. Dann dasselbe umgekehrt, also Hund H2 holt vorne D3 und Hund H1 holt hinten D4.


4 |    F    RMC 2009  

1er Walk-up mit zwei Wasser – Markierungen

Auf einem Uferweg wird mit Begleitung durch den Richter ein Walk-up von ca. 40 m Länge durchgeführt. Nachdem ca. die Hälfte des Weges zurück gelegt ist, gibt der geradeaus stehende Schütze einen Schuss ab und das Dummy D1 wird vom seitlich links stehenden Helfer W1 mit einem weiten Wurf ins Wasser geworfen. Nachdem das Ende des Weges erreicht ist gibt der Schütze einen weiteren Schuss ab. Der rechts stehende Helfer W2 wirft nun mit einer flachen Wurfkurve das Dummy D2 in den Schilfbesatz in dem See. Dieses Dummy D2 ist als erstes zu arbeiten und anschließend das zuerst geworfenen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert