WT • Suche nach Treiben


Klasse: Anfänger | Leicht | Beginner

1 |       Wilder Süden 2008  

Treiben in Fichtenschonung hangabwärts

Aufstellung der zwei Gespanne ist auf einer Wiese ca. 20 m vom Waldrand entfernt, mit Blick auf einen Abhang. In diesem mit einer Fichtenschonung bestandenen Abhang findet in ca. 40 m Entfernung ein Treiben mit 2 Helfern statt. Dabei fallen 4 Schüsse und 2 Dummy werden geworfen. Zuvor wurden bereits einige Dummy ausgelegt, so dass jedes Gespann, abwechselnd nach Aufforderung durch den Richter, zur Suche auf zwei Dummy geschickt werden konnten.

weiterlesen
    4 weitere Aufgaben

2 |    A Rems-Murr-Cup 2008  

Treiben und anschließende Suche am Hang

Aufstellung ist auf einer Wiese ca. 20 m vom Waldrand entfernt, mit Blick auf einen Hang. In diesem Waldhang findet in ca. 50 – 60 m Entfernung ein Treiben mit 2 bis 3 Helfern statt. Dabei fallen 2 Schüsse und 5 Dummy werden geworfen. 3 davon werden von den Helfern wieder aufgenommen bzw. aufge-fangen, 2 Dummy bleiben liegen. Beide Dummy sollen vom Hund geholt werden. Die Art und Weise ist freigestellt.


3 |   A Taubertal Cup 2008  

1er-Walk-up mit Einweisen ins Suchengebiet.

Aufstellung ist auf einem Waldweg. Mit dem Richter geht das Gespann in einem Einzel walk-up los, wobei der Richter die entsprech-enden Instruktionen erst gibt, nachdem etwas passiert ist. Nach ca. 10 bis 15 m Gehen, gibt ein Schütze einen Schuss in Richtung Waldrand ab. Der Richter benennt anschließend den Suchenbereich des liegenden Stückes, in den der Hund eingewiesen werden soll. Die Schwierigkeit bestand in dem sehr kleinen Winkel des Suchenbereiches zum Weg, und zusätzlich zum schräg von hinten kommenden Wind.


4 |   A Aichach 2010  

Nachsuche unter der Flinte nach Treiben.

Suchengebiet ca. 50 x 40 m, im vorderen Drittel steht der Schütze und ein Helfer. Nach der Abgabe von zwei Schüssen wird der Hund zur Suche geschickt. Er soll zwei Dummys bringen.


5 |    A Wilder SÜden 2010  

Treiben und anschließende Suche

Aufstellung ist auf einer Wiese ca. 2 – 3 m von einem ca. 1,5 m tiefen Graben (in dem Totholz liegt) entfernt, der den Wald nach vorne begrenzt. In ca. 15 – 20 m Entfernung findet ein Treiben, im dichten Wald, mit 2 bis 3 Helfern statt. Dabei fallen mehrere Schüsse und Dummy werden geworfen. Nach der Freigabe durch den Richter soll der Hund zwei Dummys bringen.


Klasse: Fortgeschrittene | Mittel | Novice

1 |         Ödensee ÖRC 2008  

Treiben mit anschließender Kleine Suche; 2 aus 3 Dummys

Das Suchengebiet befindet sich am steilen Waldhang mit teilweise halbhoher Bodendeckung. Der Schütze steigt hangaufwärts und gibt dabei 2 Schüsse ab. Am oberen Ende des Suchengebietes verschwindet er hinter einem Baum. Danach wird die Aufgabe von der Richterin frei gegeben. Es liegen drei Dummys im ca. 35 x 35 m großen Suchengebiet aus, davon sollen zwei gebracht werden. Der Hund ist im Suchengebiet zu halten.


2 |   F RMC 2009  

Nachsuche mit 2 Gespannen

2 Gespanne stehen auf einer fast ebenen Wiese ca. 30 m von einem steil ansteigenden relativ dicht bewachsen Altgrashang entfernt. Aus diesem ca. 80 x 20 m großen Suchengebiet, sollen abwechselnd jeder Hund insgesamt je 3 Dummys holen. Bei jeweils dem ersten Stück werden die Hunde nacheinander geschickt. Ab dem 2. Dummy wird der nächste Hund geschickt, sobald der andere Hund aufgenommen hat und sich auf dem Rückweg befindet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.