WT • Markierung mit Verleitung


Klasse: Anfänger | Leicht | Beginner

1 |   A New Comer Trophy 2008

Mark mit Verleitung und Blind

Der Aufstellpunkt befindet sich auf einer Wiese mit hohem Altgras-Bestand, ca. 45 m vor einer lichten Baumreihe mit anschließender dichter Hecke. Nach der Abgabe von einem Schuss erfolgt der Wurf der Verleitung auf der linken Seite, jenseits des Grabens, der die Wiese begrenzt. Anschließend fällt der 2. Schuss geradeaus und das Dummy 2 fällt in ca. 40 m Entfernung zwischen die lichte Baumreihe.
Nach der Freigabe durch den Richter soll der Hund D2 holen.
Wenn der Hund auf dem Rückweg ist, wird durch den Werfer 2 das Dummy D3 im Fallbereich von D2 nachgeworfen.
D3 soll nach der Abgabe von D2 durch den Hund als Blind gearbeitet werden.

weiterlesen
    weitere 5 Aufgaben

2 | A Bavarian Lion´s Cup 2008

Mark mit Geländeübergang und Suche

Dummy D1 wird nach Abgabe eines Schusses geworfen. Der Hund sieht den Werfer und die Wurfbahn. Anschließend wird der Suchenbereich beschossen.
Zuerst soll die Markierung geholt werden.
Nach Abgabe von D1 wird der Hund zur Suche geschickt und soll ein zweites Dummy holen.


3 |  A  Wilder Süden 2008  

Memory-Markierung mit Verleitung

Der Aufstellplatz befand sich auf einer verscheiten Sonnen beschienen Wiese mit Blick auf den dunklen Waldrand. Zwischen dem Waldrand und der parallel verlaufenden Strasse verlief ein Strassengraben. Auf der dem Gespann zugewandten ein Schuß am Waldrand und ein Dummy flog in den Strassengraben.
Dann warf der ca. 7 – 8 m vor dem Gespann stehende Werfer 2 ohne Geräusch eine Verleitung, die durch den Hundeführer aufgehoben wurde.
Danach konnte der Hund zum Apport auf Dummy 1 geschickt werden.


4 |  A Wilder Süden 2008

Mark mit Geländeübergang und Suche

Der Aufstellplatz befindet sich auf einer verschneiten Waldlichtung. Geradeaus in ca. 40 – 50 m Entfernung steht ein Werfer und ein Schütze. Mit Abgabe eines Schusses wird ein Dummy seitlich nach links hinter eine Reihe kleiner Fichten in eine Senke geworfen. Anschließend gibt der Schütze der rechts neben dem Gespann steht einen Schuss ins Suchengebiet ab. Zuerst soll der Hund die Markierung arbeiten und im Anschluss daran, in einer kleinen Suche eins der ausgelegte Dummys aus dem Suchengebiet bringen.


5 | A Rems-Murr-Cup 2008

Markierung im Wald

Der Aufstellplatz befindet sich am Hangfuß eines unbelaubten Waldes, auf einer Wiese. Entlang einer kleinen Hecke wird mit Richterbegleitung ein kleiner Walk up von ca. 25 bis 30 m Länge durchgeführt.
Auf halber Strecke fällt ein Schuß, sonst passiert nichts. Anschließend wird der Weg fortgesetzt. Dabei erfolgt ein zweiter Schuß und ein Dummy wird in einem kleinen Bogen senkrecht auf das Gespann hin, den Hang herunter geworfen. Nach der Freigabe soll diese apportiert werden.


6 |  A Rems-Murr-Cup 2008

Walk-Up mit zwei Gespannen

Der Startplatz für den Walk up mit zwei Gespannen befindet sich auf einer stark abfallenden schlammigen Waldstrasse. Der Blick fällt dabei auf einen Fischteich der sich im Tal befindet. Auf halber Strecke des insgesamt ca. 25 – 30 m langen Weges fällt ein Schuß, sonst passiert nichts. Anschliessend wird der Weg fortgesetzt. Am angegebenen Ziel angekommen gibt ein Helfer, der auf der Dammkrone steht, einen Schuß ab und wirft ein Dummy in hohem Bogen den Damm hinunter, wobei die Fallstelle nicht sichtig ist.
Der Hund, des rechts stehenden Gespannes, holt nun diese Dummy, wobei er rasch aus dem Blickfeld, hinter den Damm, verschwindet.
Nach der Abgabe des Dummys werden die Plätze getauscht. Und der zweite Hund hat nach einem erneuten Schuß und Wurf das zweite Dummy zu holen.


Klasse: Fortgeschrittene | Mittel | Novice

1 |  F  Rems-Murr-Cup 2009   

Mark nach Treiben in der Senke

Aufstellung auf einem leicht ansteigenden Wiesenhang, der mittig von einer tiefen bewachsenen Senke geteilt ist. Zuerst findet in der Senke ein kurzes Treiben statt. Dabei ist der Wurfbogen eines Dummys zu sehen, das anschließend wieder aufgehoben wird. Unmittelbar danach fallen auf der gegenüberliegenden Hangseite in ca. 100 m Entfernung ein Schuss und ein Dummy D2 vor der dunklen Waldkulisse.
Nur dieses Dummy D2 ist vom Hund zu arbeiten.


2 |   F  Rems-Murr-Cup 2009   

Mark am Wasser

Aufstellung an der steilen Uferböschung ca. 15 m von der Gewässerecke entfernt. Schräg über Eck wird ein Dummy D1 mit Schuss an die Bewuchskante in ca. 35 m Entfernung geworfen. Vom letzten Training sind im Uferbereich drei Dummys liegen geblieben. Diese dürfen nicht geholt werden. Sonder nur das von der anderen Uferseite. Hund die nicht durchs Wasser arbeiteten konnten maximal 10 Punkte für ihre Arbeit bekommen, egal wie gut die Markierung gearbeitet wurde.


Klasse: Schnupperer | Einsteiger

1 |  S Young Star Trophy 2009   

Markierung mit Verleitung

Das Gespann geht mit der Richterin ca. 15 m Fuß in Richtung Weggabelung zum See und bleibt dort stehen. Geradeaus, am Feldweg, steht ein Helfer in ca. 15 m Entfernung und wirft mit Schuss ein Dummy nochmals ca. 10 m weiter auf den Weg. Daraufhin schießt rechts im Weg zum See in ca. 15 m Entfernung der zweite Schütze, trifft aber nicht. Der Hund darf nun auf die erste (und einzige) Markierung geschickt werden und soll sich dabei nicht von der Verleitung ablenken lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.