WT • Einweisen als Kombinationsaufgabe


Klasse: Anfänger | Leicht | Beginner

1 |   A New Comer Trophy 2008

Memory-Mark mit Einweisen zur Kleinen Suche unter der Flinte

Dummy D1 wird nach Abgabe eines Schusses geworfen. Der Hund sieht den Werfer und die Wurfbahn. Anschließend wird der Suchenbereich beschossen.
Zuerst soll das Blind geholt werden. Nach Abgabe von D2 wird der Hund zur Markierung geschickt und soll D1 holen.

weiterlesen
    2 weitere Aufgaben

2 |  A Ödensee ÖRC 2008  

Angeschossenes Blind über einen Bach, nach Mark ins Wasser

Aufstellung im trockenen Bachbett. Rechts steht gut sichtbar der Werfer / Schütze. Nach Abgabe eines Schusses fällt in den Bachlauf eine Markierung, und gerade aus nur ein Schuss.
Zuerst wird die Markierung gearbeitet und nach der Abgabe von Dummy D1 wird D2, das vor einem markanten Baum in ca. 40 m Entfernung liegt, als Blind gearbeitet.


3 |   A Rems-Murr-Cup 2008

Memory-Mark mit Einweisen ins Suchengebiet

Der Aufstellplatz befindet sich auf einem schmalen Waldweg, mit tiefen Wagenspuren. Geradeaus in ca. 40 – 50 m Ent-fernung steht ein Werfer und ein Schütze. Mit Abgabe eines Schusses wird ein Dummy seitlich nach rechts in den lichten Auenwald geworfen.
Zuerst soll der Hund allerdings zur Suche nach rechts über den Bach geschickt werden und eins der beiden ausgelegten Dummy bringen.
Anschließend ist die Memory-Markierung zu arbeiten.


Klasse: Fortgeschrittene | Mittel | Novice

1 |   F Pillersee ÖRC 2008

Mark mit Geländeübergang und Blind über dem Bach

Aufstellung ca. 5 m vom Bachufer entfernt. Gerade aus fällt ein Schuss. Nach einer kurzen Pause wird, vom gut sichtbaren Schütze / Werfer ein zweiter Schuss abgegeben und über den Bewuchs am Bachlauf fällt eine Markierung in den tiefen Binsengras-Bewuchs auf die linke Uferseite. Der Anfang und das Ende des Wurfbogen war dabei gut zusehen. Der mittlere Teil wurde durch den hohen Uferbewuchs aus Weiden und Erlen verdeckt.
Zuerst wird die Markierung gearbeitet und nach der Abgabe von Dummy D1 wird D2, auf der anderen Bachseite als Blind gearbeitet.
Es liegt in ca. 80 m Entfernung, in einem braun verfärbten Wiesenbereich.

weiterlesen
    weitere 7 Aufgaben

2 |   F Pillersee ÖRC 2008

Angeschossenes Blind vor Memory-Mark über den Bach

Aufstellplatz ist auf einem schmalen Uferweg, der beidseitig von Weiden gesäumt ist. Gerade aus steht in ca. 60 m Entfernung ein kleines Bäumchen, bei dem das Blind liegt.
Zuerst wird vom sehr schlecht sichtbaren Schützen / Werfer in Richtung Blind ein Schuss abgegeben. Dann fällt ein weiterer Schuss und ein Dummy fliegt gut sichtbar im hohen Bogen auf die linke Bachseite. Der Untergrund im Fallbereich ist sehr tief und feucht und mit Binsengras bewachsen.
Zuerst soll das Blind gearbeitet werden. Nach der Abgabe von D1 kann das in ca. 65 m Entfernung liegende Mark gearbeitet werden.


3 |    Raisting 2008

Unbeschossenes Blind vor Memory-Mark im Wald

Der Aufstellpunkt befindet sich in einer bewaldeten Senke, in deren Grund ein kleiner Bach fließt. Schräg hangabwärts steht in ca. 40 m Entfernung gut sichtbar ein Helfer. Die Fallstelle des Blinds ist in ca. 45 m Entfernung, am Gegenhang am Fuß eines markanten Baumes.
Der Helfer wirft ein Dummy mit Geräusch im hohen Bogen hinter einen Himbeerschlag und verschwindet aus dem Sichtbereich.
Nach der Freigabe durch den Richter wird zuerst wird das Blind und dann das Memory-Mark (D2) gearbeitet. Der eingeschlossene Winkel beträgt ca. 60°.


4 |    F Wilder Süden 2009   

Mark und Blind am Waldrand im engen Winkel

Der Aufstellpunkt befindet sich auf einer feuchten, leicht ansteigenden Wiese, mit Blick auf den Waldrand. In ca. 50 m Entfernung stehen Werfer und Schütze am Waldrand. Nachdem ein Schuss gefallen ist, wirft der Helfer ein Dummy im hohen Bogen über zwei liegende Baumstämme in eine Altgrasinsel am Waldrand.
Nach der Freigabe durch den Richter wird dieses Dummy D1 sofort gearbeitet.
Nachdem der Hund abgegeben hat, soll er das vorher angezeigte Blind(in einem Winkel ca. 30° zur Markierung) arbeiten.


5 |   F Wilder Süden 2009   

Mark und angeschossenes Blind über den Bach

Aufstellpunkt ist am abfallenden Waldhang, mit Blick auf den schnell fließenden lauten Bach. Am Gegenhang, diesmal in sehr viel höherer Lage als der Aufstellplatz, steht der Werfer/Schütze 1. Nach der Abgabe von einem Schuss, fällt das Dummy D1 nach rechts über einen kaskadenartig steil abstürzenden Seitenbach in eine tiefe Deckung.
Nachdem D1 vom Hund geholt und abgegeben ist, kann das unbeschossene Blind, das in der Nähe der zwei Baumstämme, die über den Bachlauf liegen, auf der anderen Bachseite gearbeitet werden


6 |   F Munich Cup 2009   

Mark und angeschossenes Blind im Wald

Aufstellung in einem Wald aus Nadelbäumen mit Blick auf einen Bewuchsstreifen aus Altgras, vor einer dichten Schonung.
Zuerst fällt das Mark mit Schuss in ca. 50 m Entfernung in den Altgrasstreifen, unmittelbar danach ein zweiter Schuss rechts an der Hangkante.
Als erstes wird das Mark geholt, dann das beschossene Blind. Die Schwierigkeit bestand darin, den Hund nicht im dunklen Wald zu verlieren.


7 |   F  Wilder Süden 2009   

Blind im und Memory-Mark über Geländesenke

Aufstellung auf einem leicht ansteigenden Wiesenhang, der mittig von einer tiefen bewachsenen Senke geteilt ist.
Auf der gegenüberliegenden Hangseite fallen in ca. 60 m Entfernung ein Schuss und ein Dummy D1. Zuerst soll jedoch aus der Senke in der Nähe einer, vom Richter bezeichneten, kleinen Eiche ein Blind D2 gearbeitet werden.
Nach der Abgabe darf die Memory-Markierung D1 vom Hund geholt werden.


8 |   F Aichach 2010

Angeschossenes Blind und Memory-Mark am Gegenhang

Aufstellung auf einem ansteigenden Waldweg. Nach Aufforderung durch die Richterin gehen sie ca. 15 m „frei bei Fuß“ auf die Richterin zu und werden von ihr zum Aufstellplatz am oberen Rand des steil abfallenden Waldhanges begleitet. Im Talgrund verläuft ein schmaler Waldweg.
Zuerst fällt am Gegenhang ein Schuss, nach kurzer Pause fallen links am Ende des Tales ein Schuss und ein sichtbar geworfenes Dummy.
Als erstes ist das von der Richterin bezeichnete Blind (es liegt bei dem Hochstand am Gegenhang) vom Hund zu holen.
Im Anschluss daran kann die Memory-Markierung gearbeitet werden.



Klasse: Open | Schwer | Sieger

1 |   O Aichach 2010

Doppel-Mark nach angeschossenem Blind am Gegenhang

Aufstellung auf einem ansteigenden Waldweg. Nach Aufforderung durch die Richterin gehen sie ca. 15 m „frei bei Fuß“ auf die Richterin zu und werden von ihr zum Aufstellplatz am oberen Rand des steil abfallenden Waldhanges begleitet. Im Talgrund verläuft ein schmaler Waldweg.
Zuerst fällt am Gegenhang ein Schuss. Nach kurzer Pause gibt ein etwas weiter links sichtbar stehender Schütze einen Schuss ab und wirft ein Dummy im hohen Bogen hinter eine Baumreihe am Gegenhang.
Anschließend gibt der rechts am Hang stehende Schütze einen Schuss ab und wirft mit hohem Bogen ein Dummy in die hohe Deckung hangabwärts.
Als erstes ist das von der Richterin bezeichnete Blind (es liegt ca. 15 m hinter dem Hochstand am Gegenhang) vom Hund zu holen. (Einweisen über alte Fallstellen hinweg)
Im Anschluss daran können die Memory-Markierungen nach eigener Wahl gearbeitet werden.