Spielerische Grunderziehung des Retrieverwelpen

Dieser kleine Leitfaden für Retrieverbesitzer wurde vor mehr als 20 Jahren geschrieben. Damals war das Wissen um die “kritischen” und “sensiblen” Perioden im Leben eines Hundes noch wenig bekannt, während heute diese „neue“ Methode der Aufzucht und Erziehung eines Welpen bereits weit verbreitet ist und immer mehr Anhänger findet. Die Erziehung zwischen der 8. und 16. Lebenswoche beeinflußt den Welpen für den Rest seines Hundelebens. Dies trifft nicht nur auf den Arbeitshund, wie z.B. den jagdlich geführten Hund, sondern auch auf den Familienhund zu. In den vergangenen 20 Jahren habe ich mit Hilfe der beschriebenen Methode eine beträchtliche Zahl junger Retriever und Spaniels auf ihr späteres Leben vorbereitet. Alle wurden später erfolgreiche Jagdhunde, qualifizierten sich in Field Trials (Jagdprüfungen), und vier Golden Retriever wurden Field Trial Champions. Die Grundlage dieser Erfolge lag im “Training” der Welpen während der ersten Lebensmonate. In diesem Büchlein finden Sie alle wichtigen Dinge, mit denen ein Züchter und Welpenkäufer einen Welpen stimulieren und zu einem fröhlich-gehorsamen Begleiter erziehen kann. Ich hoffe, daß viele Züchter diese Anleitung ihren Welpenkäufern geben werden, noch bevor diese ihre Neuerwerbung abholen. So können sich zukünftige Retrieverbesitzer in Ruhe auf ihren Familienzuwachs vorbereiten. Eine gute Grunderziehung kann außerdem das Auftreten späterer Verhaltensprobleme verhindern.

Bilthoven, August 1993

Aus dem Inhalt

  • Die wichtigsten Abschnitte im Leben eines Welpen
  • Welchen Beitrag kann der Züchter leisten?
  • Vorbereitungen für die Ankunft des Welpen
  • Die Ankunft des Welpen
  • Die Sozialisierungsperiode
  • Die Beziehung zu Menschen und anderen Hunden
  • Erste Gehorsamsübungen
  • Apportieren
  • Die Rangordnung
  • Übungen für den jagdlich geführten Hund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.