Mock Trial • Anzahl der Aufgaben

Mock Tial Aussee 2009 | foto © s.ramge

Da beim Mock Trial versucht wird eine Jagd (Field Trial) in ihrem Gesamtablauf und mit allen Situationen nachzustellen, gibt es keine festgelegte Anzahl der Aufgaben.
Abhängig von der Anzahl und Qualität der Teilnehmer, können bei einem walk-up 3 bis 6 und mehr Runden durchgeführt werden, bis die Richter entscheiden durch einen Entscheidungslauf (run-off) mit den letzten 3 bis 4 Hunden die Prüfung zu beenden.

  • In der 1. Runde bekommt jedes Gespann in der Regel bei seinem ersten Richter zwei Aufgaben.
    Abhängig vom Gelände manchmal auch nur eine.
  • Beim zweiten Richter eine, wenn es bis dahin noch keinen Ausschluss-Fehler begangen hat.
    Begeht der Hund einen schweren Fehler (z.B. „eye wipe“) und beide Richter bewerten diese Leistung, dann bedeutet dies das Ende des Trials.
  • Ab der 2. Runden in der Regel jeweils eine Aufgabe, manchmal auch zwei pro Richter. Außer er hat einen Ausschluss- oder schweren Fehler begangen.
Im morgennebel | foto © s.beerbaum 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert